Familientherapie

Familien sind vielen Anforderungen und Belastungen ausgesetzt, die oft zu Problemen, Streit, Krisen und ( psychischen ) Erkrankungen innerhalb der Familie führen können.

In einer Familientherapie werden positive Veränderungen und Entwicklungen der Beziehungen zwischen den einzelnen Mitgliedern der Familie angestrebt.
Die Familientherapie ist keine bestimmte Therapierichtung, sondern stets zugeschnitten auf die jeweilige Situation und die Lebensumstände.

In gemeinsamen Gesprächen hilft der Therapeut den einzelnen Familienmitgliedern ihre eigene Position deutlich werden zu lassen und einen Austausch verschiedener Meinungen zum jeweils vorliegenden Problem zu ermöglichen.
Dabei wird betont, dass die Qualität der Kommunikation ein wesentlicher Faktor für die psychische Gesundheit der einzelnen Mitglieder ist.

Das grundsätzliche Ziel einer Familientherapie ist es , den Selbstwert jeder Person zu stärken, den Zusammenhalt untereinander zu festigen, die Kommunikation und den Austausch zu verbessern und schädigende Beziehungsmuster zu verändern.
So werden ganzheitliche Lösungen für Konflikte gefunden, verfahrene Situationen gelöst und der Stress in der Familie reduziert.

 

Angewendet wird die Familientherapie :

• bei Streit und Konflikten zwischen Familienmitgliedern
• bei Generations-, Ablösungs- und Trennungskonflikten
• bei Ess-Störungen
• bei Suchterkrankungen
• begleitend zu einer Einzeltherapie
• bei Schulproblemen